Zwei Tage Urlaub für den Wachdienst

Eine einfache und sinnvolle Investition in diese so wichtige DLRG-Aufgabe

Mit Email vom 31. Oktober 2016 hat unsere Bezirks-Technik (Michael Lüken, Michael Dettmers und Hubert Niemeyer) die Vorsitzenden der einzelnen Ortsgruppen angeschrieben, denn der Wachdienst war, ist und bleibt eine DER Aufgaben der DLRG.

Die personelle Besetzung des Wachdienstes ist in den letzten Jahren immer schwieriger geworden – und das haben vor allem die betroffenen Ortsgruppen gespürt, die sich jedes Jahr wieder bemühen, den Wachdienst an ihren Seen auf die Beine zu stellen. Damals gehörte der Wachdienst einfach dazu und war „Alltag“ für jedes aktive DLRG-Mitglied, doch das mittlerweile sehr breite Spektrum, dass uns nicht nur interessanter für Mitglieder werden lässt, sondern uns auch mehr Aufgaben und Belastungen beschert, hat den Wachdienst vielleicht an einigen Stellen etwas in den Hintergrund gedrückt. Unsere Bezirks-Technik hat dies zum Anlass genommen, genau hier zu unterstützen und den Wachdienst als eines unserer wichtigsten „Basics“ wieder in die Köpfe von uns allen zu holen.

Einige Maßnahmen sind insoweit geplant und teilweise auch bereits umgesetzt, doch die Bezirks-Technik benötigt Eure Mithilfe, damit die Maßnahmen den Wachdienst auch tatsächlich wieder zu einer Art Selbstverständlichkeit werden lassen. Hier die Ideen:


1. Werbung in den Aus- und Fortbildungseinheiten und Seminaren

In den Bezirkslehrgängen investieren unsere Ausbilder knapp 10 Minuten Zeit, um die Teilnehmer für den Wachdienst und dessen Wichtigkeit zu sensibilisieren.
Bitte sucht und nutzt auch Ihr in den Ortsgruppen Gelegenheiten, das Thema – insbesondere bei den jüngeren Mitgliedern – anzusprechen. Der Gedanke „Wachdienst“ soll wieder in die Köpfe!


2. Info-Center „Wachstationen“

Nicht jede Ortsgruppe hat ein „eigenes“ Gewässer, doch Ihr in den über 30 Ortsgruppen unseres Bezirks habt eine Menge Potential. Um dieses Potential zu nutzen freuen wir uns auf Rückmeldungen aller Ortsgruppen mit Gewässer und Bedarf / Wunsch nach Unterstützung beim Wachdienst mit folgenden Angaben zu Eurem Gewässer:

  • Größe des Gewässers
  •  Anzahl der Badestellen
  • Ausstattung der Wachstation (Übernachtung, Küche, etc.), sehr gerne auch mit Foto
  • Zeitraum des Wachdienstes (welche Wochenenden, Ferien, Feiertage, etc.)
  • Gewünschte Zeiträume der Unterstützung
  • Besonderheiten
  • Ansprechpartner mit Kontaktdaten

Die von Euch zugesandten Informationen werden gesammelt und zusammengefasst und sollen dann hier auf der Homepage für Euch zu sehen sein.
Nutzt diese Infos bei Euch in der Ortsgruppe, macht Werbung für den Wachdienst in den eigenen Reihen und meldet interessierte Wachgänger und/oder Wachleiter direkt an die „Ortsgruppen mit Gewässer“!


3. „Zwei Tage Urlaub für den Wachdienst!“

Die Bezirks-Technik bittet Euch Mitglieder, die Anspruch auf Urlaub haben, zwei Tage für den Wachdienst an einem der Gewässer in unserem Bezirk zu investieren und damit zwei Tage Eurer „Freien Zeit“ für die „Freie Zeit in Sicherheit“ der Allgemeinheit an eine Ortsgruppe zu schenken, die Unterstützung braucht / wünscht. Unterstützt uns mit Eurem Engagement, macht aktiv Werbung und investiert zwei Tage für die Allgemeinheit!